BARF – online oder lieber im Laden kaufen?

Um das Thema BARF ging es ja hier schon einige Male. Und auch heute möchte ich die Ernährung BARF zum Thema eines Beitrags machen, ohne jedoch über die Ernährung des Hundes an sich zu philosophieren. Denn es soll um die Frage gehen: wo kauft man BARF-Futter für den Hund am besten, am liebsten oder am bequemsten? Lieber direkt im Laden, wo man das Futter direkt ansehen und begutachten kann oder bequem im Internet, wo die Auswahl oftmals etwas größer ist und man nicht kiloweise Fleisch selbst nach Hause schleppen muss? 

BARF ONLINE SHOPDa der Hund zur Gattung der Fleischfresser (Karnivoren) zählt, ernähren viele Hundefreunde ihre vierbeinigen Freunde dementsprechend in Form von BARF. Von vielen, die sich mit BARF noch nie beschäftigt haben, höre ich oft, dass sie meinen, dass BARF eine ziemlich komplizierte und aufwändige Art der Hundefütterung ist. Okay, sicherlich ist es etwas aufwändiger als „Dose auf“, aber es ist schließlich auch kein Zauberwerk, das ewige Stunden der Vorbereitung voraussetzt.

Neben der Frage des Aufwands und ob die Ernährungsweise nun gut oder schlecht für meinen Hund ist, stellt sich weiterhin die Frage: woher bekomme ich denn eigentlich frisches Fleisch für meinen Hund? Da gibt es mittlerweile diverse Anlaufstellen.

  1. Der BARF-Laden in der Nähe 
  2. Der BARF-Online Shop
  3. Die BARF-Theke in bekannten großen Tierbedarfsgeschäften

Nummer Drei fällt bei mir meist deshalb schon durch, weil das Futter in diesen Mini-Tiefkühlfächern meist nicht frisch ist und sich die Auswahl in der Regel auf 3 bis 4 Sorten beschränkt. Außerdem war ich von der Qualität noch nie wirklich überzeugt, aber das ist nur meine subjektive Einschätzung.

Meine ersten BARF-Schritte habe ich persönlich in einem „BARF-Laden in der Nähe“ gemacht, ließ mich vor Ort beraten und lernte das Sortiment kennen. Sicher ist für viele, die BARF füttern, auch der Preis immer mal wieder ein Faktor, weswegen sie sich im Laufe der Jahre für einen anderen Laden entscheiden. Ich persönlich halte es so: solange mir auskunftsfreudig mitgeteilt wird, woher das Fleisch stammt und ich von dessen Qualität überzeugt bin, ist es mir lieber, dass das Kilo einige Cent mehr kostet – aber auch das ist eine ganz individuelle Geschichte.

Nun kann man aber das Fleisch nicht nur in einem „normalen BARF-Laden“, sondern auch im Internet kaufen. Da gibt es beispielsweise Seiten, die einem dabei helfen, um die besten BARF Shops finden zu können. Ein gutes Beispiel für einen gut sortierten BARF-Online-Shop ist u.a. die barf-factory.de, wo man BARF und Frostfutter direkt vom Hersteller kaufen kann.

Wie man sich vielleicht vorstellen kann, ist der Versand von Frostfutter nicht unbedingt eine einfache Sache, weswegen dieser auch nur mit ein paar Einschränkungen gut funktionieren kann. Beispielsweise erfolgt der Versand in solchen Online Shops nur ab einer bestimmten Kiloanzahl und zu bestimmten Wochentagen. Außerdem sollte man auch selbst dafür sorgen, dass das Paket direkt am Anliefertag angenommen werden kann und nicht erst noch einen weiteren Tag durch die Weltgeschichte transportiert wird.

Nun ihr: Auf welchem Weg kauft Ihr Euer BARF? Lieber im Laden oder lieber im Internet oder mischt ihr vielleicht auch? Ich freue mich auf Eure Antworten!

BARF – online oder lieber im Laden kaufen?
Hat dir dieser Artikel gefallen?

Jasmina

Posted by Jasmina

Hallo, mein Name ist Jasmina und ich bin die Autorin bei diehundewiese.de. Zu mir gehören 2 Fellnasen, die hier ebenfalls einer wichtigen Aufgabe nachgehen: sie sind meine Ideengeber! :-) Beruflich bin ich im Online Marketing selbständig und blogge zu diesen Themen auch unter Onlinelupe.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.