Hundeerziehung – wie lernt man das?

Unter Hundehaltern ist die Hundeerziehung ja so etwas wie „der heilige Gral“. Was der Eine super findet, würde dem Anderen im Traum nicht einfallen und nicht selten hat das Thema schon für hitzige Diskussionen gesorgt. Doch wie erfahre ich als „Neuling“ etwas über Hundeerziehung, verschiedene Ansätze und Ideen der Hundeerziehung und wo kann ich Informationen und Wissen erwerben? Dieser Artikel soll einen groben Überblick über verschiedene Möglichkeiten geben.

Der gesunde Hundeverstand

Es ist wie auch mit Menschenkindern: manchen ist der Umgang mit Tieren und im Speziellen Hunden wortwörtlich „in die Wiege gelegt“. Das hängt natürlich von vielen verschiedenen Faktoren des menschlichen Charakters und des Lebenslaufs ab. Andererseits könnte man den „Hundeversteher“ aber auch schlecht pauschal beschreiben – entweder man ist es oder man ist es nicht und muss sich eben noch einige Dinge aneignen.

Bücher & Fachliteratur

Eine breitgefächerte Quelle zum Thema Hundeerziehung bieten auch etliche Bücher und Fachmagazine rund um den Hund. Wohl die meisten frischgebackenen Hundebesitzer greifen auf diese Variante zurück, um sich Wissen zum Hund und zur Hundeerziehung anzueignen. Bei der Vielzahl der Bücher und Magazine, die mittlerweile auf dem Markt sind, ist es jedoch nicht immer ganz einfach die richtige Wahl zu treffen, denn auch Hundebücher werden von Hundefreunden mit bestimmten Ansichten und Meinungen geschrieben – und auch hier trifft wieder zu: was dem Einen zusagt, kann dem Anderen so gar nicht gefallen. Empfehlenswert ist es an dieser Stelle, sich bspw. Leseproben einzelner Bücher durchzulesen oder Kundenmeinungen zu recherchieren.

Hundeschule & Hundetrainer

Auch in vielen Hundeschulen wird grundlegendes Wissen über den Hund und die Erziehung des Hundes vermittelt. Gut geeignet sind hier beispielsweise Basiskurse, in denen Hund und Frauchen oder Herrchen langsam an das Thema der Erziehung herangeführt werden. Optimal ist es natürlich, wenn hier individuell auf den einzelnen Hund und seinen Menschen eingegangen werden kann.

Das Internet

Und zu guter Letzt bietet natürlich auch das Internet eine gigantische Breite an Wissen und Kommunikation mit anderen Hundehaltern – nicht zuletzt, da bspw. in entsprechenden Foren auch persönliche und sehr individuelle Erfahrungen und Erlebnisse ausgetauscht werden können. Hinzu kommen Hundeblogs und Magazine wie dieses hier in Frage, die relevante Themen der Hundeerziehung auffassen und verständlich aufbereiten und erläutern.

Fazit – die „optimale“ Hundeerziehung?

Stellt sich abschließend die Frage, wie die „optimale“ Hundeerziehung denn nun aussieht? Und auch diese Frage ist leider so pauschal nur schwer zu beantworten, da es hier immer auf die individuelle Basis und Voraussetzungen von Hund und Mensch ankommt.

Gut ist in jedem Fall, für viele verschiedene Wege offen zu sein, Geduld zu haben und kontinuierlich mit dem eigenen Hund zu arbeiten – von einer Übungsstunde ist auch noch keinem Hund der „Superhund“ geworden.

In diesem Sinne – viel Freunde mit euren Vierbeinern!

Hundeerziehung – wie lernt man das?
Hat dir dieser Artikel gefallen?

Jasmina

Posted by Jasmina

Hallo, mein Name ist Jasmina und ich bin die Autorin bei diehundewiese.de. Zu mir gehören 2 Fellnasen, die hier ebenfalls einer wichtigen Aufgabe nachgehen: sie sind meine Ideengeber! :-) Beruflich bin ich im Online Marketing selbständig und blogge zu diesen Themen auch unter Onlinelupe.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.