Reisen mit dem Hund – Einreisebestimmungen und Impfungen

Immer mehr Menschen möchten auf ihren Vierbeiner auch während der Urlaubszeit nicht verzichten. Deshalb buchen sie einen Hotelaufenthalt in einem hundefreundlichen Hotel, wobei bei einem Urlaub mit Hund auch andere Voraussetzungen erfüllt sein sollten, wie zum Beispiel in der Nähe des Hotels ein Hundestrand oder eine andere Möglichkeit den Hund freilaufen zu lassen. Wer nach Berlin reist, hat hier allerdings schlechte Karten, weil hier wie auch wie  in vielen anderen Städten inzwischen, Leinenpflicht für den Hund angesagt ist. Es gibt nur wenige Stellen in der Stadt, in der ein Hund freilaufen darf. Insbesondere wenn man mit dem Hund ins Ausland reist, sollte man diesen zuvor auch beim Tierarzt vorstellen.

Einreisebestimmungen für Tiere

Dies spielt insbesondere dann eine sehr große Rolle, weil es in den verschiedenen potenziellen Reiseländern Vorschriften gibt was die Impfung der Tiere angeht. Hunde impfen lassen ist sicherlich sowohl für das Tier wie auch für den Halter kein sehr leichter Gang, weil der Halter schon ein bisschen Bedenken hat wie der Hund die Impfung verträgt. Außerdem ist das Impfen des Hundes mit Kosten verbunden, die auch zum Urlaubsbudget zugerechnet werden müssen. Grundsätzlich gilt, dass ein Hund nur gegen das geimpft sein muss, was im Urlaubsland für die Einreise gefordert ist und entsprechend im blauen Heimtierausweis stehen muss. Die Impfung gegen Tollwut ist in fast allen Reiseländern vorgeschrieben, weil die Erreger auf den Menschen übertragbar sind.

Urlaub mit dem Hund

Tollwutimpfung vorgeschrieben

Die Tollwutimpfung ist immer eine Impfung mit abgetöteten Erregern. Die Dauer des Immunschutzes nach einer Impfung beträgt mindestens drei Jahre, wobei die meisten Reiseländer vorschreiben, dass die Impfung nicht länger als einige Monate zurückliegen darf, höchstens 12 Monate. Für einige Reiseländer ist auch eine Titermessungen als Nachweis für den vorgenommenen Impfschutz erforderlich.

Weitere Impfungen

Impfungen, die man zum Schutz des Hundes auch anstreben sollte sind die Impfungen gegen Staupe, Parvovirose und kontagiöse Hepatitis. Wer seinen Hund gegen alles Nötige und rechtzeitig geimpft hat, der kann ohne Stress in den Urlaub starten. Ansonsten, wenn die Impfangaben im Heimtierpass nicht stimmen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das Tier am Flughafen bzw. Grenzübergang festgehalten und in Quarantäne geschickt wird. Und das ist etwas, was sich Halter nicht wünschen. – Aus diesem Grund keine Impfmüdigkeit zeigen.

 

 

Bildquelle: pixabay.de

Reisen mit dem Hund – Einreisebestimmungen und Impfungen
Hat dir dieser Artikel gefallen?

Jasmina

Posted by Jasmina

Hallo, mein Name ist Jasmina und ich bin die Autorin bei diehundewiese.de. Zu mir gehören 2 Fellnasen, die hier ebenfalls einer wichtigen Aufgabe nachgehen: sie sind meine Ideengeber! :-) Beruflich bin ich im Online Marketing selbständig und blogge zu diesen Themen auch unter Onlinelupe.de.

  1. Sehr informativer Blog rund um den Hund. Gefällt mir sehr gut. Habe viele Deiner Artikel gelesen und auch einiges dazu gelernt. Vielen Dank und bitte nicht aufhören 🙂 Kennst Du das neue Blogger-System qwer.com ? Sag mir gerne auch per email was Du davon hältst. Alles Gute und freue mich auf Antwort

    Antworten

  2. Vielen Dank für die guten Infos. Ich habe 2008 mal riesige Probleme bei der Einreise nach Schweden gehabt… zum Glück konnten wir dann doch noch unseren Urlaub gemeinsam genießen.

    Liebe Grüße
    Sophia

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.