So bringst du deinen Hund gesund durch den Winter

Die kalte Jahreszeit ist da und viele Hundehalter machen sich Sorgen um ihren Vierbeiner. Welchen Temperaturen kannst du deinen Hund aussetzen? Und was musst du im Winter besonders beachten? Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, die dir helfen, deinen Liebling fit und gesund durch den Winter zu bringen.

Vorbereitungen vor dem Winter-Spaziergang

Wenn es mit deinem Hund auf einen längeren Spaziergang geht, solltest du gerade im Winter ein paar Vorbereitungen treffen. Damit sich dein Vierbeiner nicht die Pfotenballen wund läuft, kannst du sie mit spezieller Pfotencreme, Vaseline oder Melkfett einreiben. So bleiben sie geschmeidig und widerstehen dem Frost besser.

Falls du einen langhaarigen Hund hast, solltest du das Fell zwischen den Zehen etwas stutzen. So verhinderst du, dass sich dort Schnee festsetzt. Es kann für Hunde nämlich sehr unangenehm sein, auf harten Schneebrocken an den Pfoten herumzulaufen.

Streusalz und Glatteis bergen Gefahren

hunde pfoten winterAuch Streusalz ist oft ein Ärgernis – Hunde mögen es nicht besonders. Daher solltest du nach dem Winterspaziergang die Pfoten mit lauwarmem Wasser abspülen und schön trockenreiben. Auch eine Überprüfung auf Verletzungen sollte nicht ausbleiben – so vermeidest du Infektionen. Eine Alternative ist der Einsatz von Hundeschuhen, sogenannten Booties.

Falls ein Weg nicht gestreut ist, droht allerdings eine andere Gefahr: Glatteis! Dein Vierbeiner sollte nicht auf spiegelglatten Wegen oder gefrorenen Seen herumtollen. Ähnlich wie bei Menschen kann es schnell passieren, dass sich Hunde bei ungewohnten Bewegungen verletzen und eine Bänderdehnung oder einen Knochenbruch riskieren. Gehe also lieber auf Nummer sicher und nimm den Kleinen an die Leine oder achte ganz genau auf einen sicheren Untergrund.

Hundefell schützt vor Kälte

hund-winter-kaelte-mantelWenn es so richtig kalt wird, haben alte Tiere oder Hunde mit sehr kurzem Fell und wenig Unterwolle ihre Probleme. Du solltest entweder ein Jäckchen besorgen oder dich mit dem Hund draußen besonders viel bewegen. Anhand einer Checkliste kannst du überprüfen, ab welchen Temperaturen dein Hund draußen friert. Neben der Felllänge hängt das übrigens vor allem von der Rasse und Größe deines Vierbeiners ab.

Ganz wichtig und eigentlich selbstverständlich: Natürlich solltest du deinem Hund nicht erlauben, bei frostiger Kälte ins Wasser zu springen. Sonst droht eine Erkältung. Der Instinkt eines Hundes führt ihn hier manchmal in die Irre. Auch Schnee fressen ist übrigens nicht optimal, obwohl es fast jeder Vierbeiner macht. Bei größerem „Konsum“ entsteht eine Gefahr durch Erreger, Schadstoffe und Streusalz.

Falls dein Kleiner genügend Fell hat, solltest du es natürlich nicht ausgerechnet trimmen bevor der Winter ansteht. Eine ordentliche Fellpflege ist dennoch notwendig: durch gründliches Bürsten kannst du Knoten und Verschmutzungen entfernen. Ein sauberes Fell hält Schnee und kalten Regen auch viel besser ab und isoliert optimal gegen Kälte.

Im Zweifel nur kurz Gassi gehen

hund-winter-schneeWenn es in die tiefen Minusgrade geht, solltest du dann nur sehr kurze Spaziergänge unternehmen. Unser Profi-Tipp: Lege dir schon vor dem Gassi gehen ein Handtuch an den Hauseingang. So kannst du deinen matschigen und schmuddeligen Hund beim Nachhausekommen schon mal wohnungsfreundlich säubern.

Was genau du beachten musst, um deinen Hund fit durch den Winter zu bringen, hängt natürlich sowohl von der Rasse als auch von der Persönlichkeit deines Vierbeiners ab. Wir hoffen aber, dass wir dir ein paar praktische Tipps zur Gesundheit von Hunden in der kalten Jahreszeit geben konnten!

Wie sieht das bei Euch aus? Habt ihr Tipps für andere Hundehalter? Wir bereitet ihr euren Vierbeiner auf die kalte Jahreszeit vor?

Dieser Gastartikel kommt von Laura, die normalerweise für den Haustier-Blog von inpetso schreibt. Sie wohnt mit ihrem Dackel Holberg in Berlin. Bei inpetso bloggt sie mit zwei Freunden regelmäßig über Tipps und Ratschläge zu Ernährung, Erziehung und Training von Hunden.

So bringst du deinen Hund gesund durch den Winter
Hat dir dieser Artikel gefallen?

Jasmina

Posted by Jasmina

Hallo, mein Name ist Jasmina und ich bin die Autorin bei diehundewiese.de. Zu mir gehören 2 Fellnasen, die hier ebenfalls einer wichtigen Aufgabe nachgehen: sie sind meine Ideengeber! :-) Beruflich bin ich im Online Marketing selbständig und blogge zu diesen Themen auch unter Onlinelupe.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.